Bildwerke

 

Schwäbischer Wortsalat

previous arrow
next arrow
Slider

Wir können alles – sogar Schwäbisch! Die Idee und den Prototyp eines mundartlich-schriftdeutschen Wort-Spiels förderte 2013 das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft mit zwei Innovationsgutscheinen. Annik Aicher ist noch auf der Suche nach Produzent/innen, die den Wortsalat verkaufsfertig anrichten.

 

Zeichnungen Urban Sketcher

previous arrow
next arrow
Slider

 
Eine Gruppe Menschen mit Skizzenbuch, Stiften, Pinsel – das sind die Urban Sketchers. Eine weltweite Künstler/innenbewegung. Mit ihnen hat Annik Aicher schon manchen Sonntagnachmittag verzeichnet. Und Stuttgarts Baustellen, Bausünden, Weinberge und Idylle aufs Papier geplättet.

 

Gedok Stuttgart: Taufrisch

previous arrow
next arrow
Slider

 
Das war ein toller Auftakt für die neuen Mitglieder der Künstlerinnenvereinigung GEDOK Stuttgart! Bei der Vernissage am Donnerstag, 28. Juni 2018, war der Ausstellungssaal voller interessierter Besucher*innen, die vor den ganz unterschiedlichen Kunstwerken angeregte Gespräche führten. Angetan waren viele auch vom Gesang der Kosmosnager (Jutta Hoch, Sigrid Voss, Ingrid Schumacher, Petra Weller und Annik Aicher), die das Lied vom Federlumpen gesungen haben – plus ein altspanisches Stück aus dem 15. Jahrhundert und ein traditionelles Lied aus Mazedonien. Annik Aicher zeigte den Werkzyklus „Federlumpens Lied – eine musikalische Revue in Bildern“. Zu sehen waren außerdem Werke von Weiny Fitui, Martina Frankenberger, Martina Geiger-Gerlach, Kathleen Jahn, Traci Kelly, Michelin Kober, Britt Moulie und Yvette Pistor.

© Fotos: Rainer Wagner, Annik Aicher

 

Frohlockenkarten

previous arrow
next arrow
Slider

Noch bevor überall Vintage-Kofferanhänger in Design und Handel auftauchten, hat Annik Aicher die “frohlockenkarten” mit eigenen Fotos gestaltet. Ein alter Papieranhänger ihrer Oma, die früher bei der Post gearbeitet hatte, war das Vorbild.